Lenovo Mirage Solo – Startet VR jetzt durch? 


Die Lenovo Mirage Solo ist eine weitere autarke VR-Brille und ist, wie die Oculus Go, ohne Kabel und ohne Rechner benutzbar. Aber warum sollen diese Modelle für den Durchbruch der Virtual Reality sorgen ?

Quelle: Lenovo

Bisher gibt es auf dem Virtual Reality Markt nur wenige Alternativen. Entweder entscheidet man sich für eine aufwendige VR-Brille, wie es die Oculus Rift oder die HTC Vive sind, bei den man noch auf einen leistungsfähigen PC angewiesen ist oder man entscheidet sich für eine einfache VR-Brille, wie es die VR-Brillen für Smartphones sind. Bei den beiden Arten muss man immer Abstriche hinnehmen bzw. ist man finanziell nicht in der Lage eine hochwertige VR-Brille zu kaufen. Die VR-Brillen für Smartphones bieten derzeit noch nicht die gleiche Darstellungsqualität, wie die Head-Mounted-Displays, da diese das Smartphone als Ausgabemedium benutzen. Das soll sich dieses Jahr ändern!

 

Autarke VR-Brillen sind im Kommen

Autarke VR-Brillen, wie die Oculus Go oder die Lenovo Mirage Solo, welche Sie oben im Bild sehen, sollen nun den VR-Markt gewaltig aufmischen. Der wohl größte Vorteil dieser VR-Brillen ist ihre Unabhängigkeit. Wenn Sie so eine Brille besitzen sind Sie nicht auf einen leistungsstarken PC oder ein Smartphones angewiesen. Diese Art von VR-Brille bringt alles mit, was Sie benötigen. Sie kaufen damit ein unabhängiges System.

 

Autarke VR-Brillen auf dieser Seite

Das wichtigste ist das Tracking. Die Oculus Go und die Lenovo Mirage Solo beherrschen das Tracking im Raum mittels Kameras am Gehäuse der VR-Brille. Durch das fortschrittliche Tracking wird das VR-Erlebnis realistischer und angenehmer für den Nutzer. Dieses Prinzip wird derzeit schon von den Windows Mixed Reality Headsets verwendet.

 

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*