Oculus Rift vs HTC VIVE: Der große Vergleich


 

Es sind die beiden großen Namen der Virtual Reality Welt: Oculus Rift und HTC VIVE. Kaum ein anderer Hersteller von VR Brillen polarisiert so sehr wie diese zwei. Das ist allerdings kein Wunder, denn beide VR Headsets stehen für Innovation, höchste Qualität, ein unvergessliches VR Erlebnis aber auch für einen hohen Preis.

Doch welcher dieser beiden Flaggschiffe ist nun die Nummer 1 unter den Virtual Reality Brillen?

 

Oculus Rift vs HTC Vive – Wer ist die Nummer 1 der VR Brillen?

 

Vorreiter in Sachen Virtual Reality


 

Um die beiden VR Brillen vergleichen zu können, muss man zuerst einmal die technischen Eigenschaften und Leistungsfähigkeiten der beiden Alphatiere unter die Lupe nehmen. Um das ganze nicht in eine lästige Textform zu bringen, haben wir die Daten einmal übersichtlich in einer Tabelle zusammengefasst:

Name
HTC VIVE
Oculus Rift
Vorschau
HTC VIVE
Oculus Rift + Touch Bundle
Ratgeber
Auflösung
1080x1200 Pixel (pro Auge)
1080x1200 Pixel (pro Auge)
Refreshrate
90 Hz
90 Hz
Blickwinkel
110 Grad
100 Grad
Controller
2x HTC VR VIVE
2x Oculus Touch
Gewicht
470 Gramm
470 Gramm
Linsen
Fresnel
Hybrid Fresnel
Name
HTC VIVE
Vorschau
HTC VIVE
Ratgeber
Auflösung
1080x1200 Pixel (pro Auge)
Refreshrate
90 Hz
Blickwinkel
110 Grad
Controller
2x HTC VR VIVE
Gewicht
470 Gramm
Linsen
Fresnel
Name
Oculus Rift
Vorschau
Oculus Rift + Touch Bundle
Ratgeber
Auflösung
1080x1200 Pixel (pro Auge)
Refreshrate
90 Hz
Blickwinkel
100 Grad
Controller
2x Oculus Touch
Gewicht
470 Gramm
Linsen
Hybrid Fresnel

Wie man unschwer erkennen kann, sind die beiden VR Brillen sich in vielen technischen Aspekten sehr ähnlich, was auch daran liegt, dass sie die höchsten Standards besitzen: Beide besitzen HD Grafik mit hochauflösenden Displays kombiniert mit einer sehr guten Bildwiederholungsrate und einem dennoch vergleichsweise geringem Gewicht.

Preislich unterscheiden sich beide jedoch ein ganzes Stück: Denn der chinesische Anbieter HTC verlangt für sein VR Headset stolze 777€ auf Amazon (Stand November 2017) und liegt dabei deutlich über dem amerikanischen Konkurrent Oculus, der sein High End Headset für 449€ auf dem Markt anbietet. Beides sind jedoch absolute High End Brillen, die jenseits der 100€ angesiedelt sind.

Doch woher kommt der hohe Preis? Dafür gibt es im Wesentlichen zwei Hauptgründe:

 

  • Forschung & Entwicklung: Beide Brillen sind Vorreiter ihrer Branche und bieten höchstes technisches Niveau. Da Virtual Reality aber noch lange nicht richtig erforscht ist und noch eine Menge neuer Innovationen in den Kinderschuhen stecken, benötigt man zur marktreifen Entwicklung und Produktion eines VR Headsets wie HTC VIVE und Oculus Rift viel Zeit und Geld für Entwicklung, Grundlagenforschung, Vertrieb und Vermarktung. Natürlich können die Brillen dann nicht beim Preisniveau von günstigeren VR Headsets wie dem MENGGOOD 3D VR Headset oder ELEGIANT 3D VR Headset mithalten. Jedoch haben diese auch nicht die selbe Intensität der Forschung und Entwicklung hinter sich und besitzen zudem keine derartige technische Leistungsfähigkeit.
  • Hoher Qualitätsstandard: Auch die hohe Qualität des verarbeiteten Materials ist sicherlich ein weiterer Grund für den vergleichsweise anspruchsvollen Preis, denn Bestandteile wie Fresnel Linsen oder die hochmodernen und interaktiven dazugehörigen Controller sind deutlich preisintensiver als preiswertere VR Headsets wie einem VR Shark X4 oder einer VOX+ VR Brille.

 

HTC VIVE vs Oculus Rift: Unterschiede in der Sensorik


 

Oculus Rift und HTC VIVE zeichnen sich zudem durch hervorragende Trackingsysteme zur Erfassung von Gesten und Bewegungen des Raumes aus, die dann in Echtzeit ins jeweilige Programm übertragen werden und somit ein einzigartiges Gamingerlebnis ermöglichen. Dabei setzen die beiden Hersteller auf unterschiedliche Typen:

 

  • HTC VIVE: HTC setzt hierbei auf zwei Würfel, die im Raum verteilt werden und so die Daten der Bewegung erfassen und an die Brille weitersenden. Durch ihr schlichtes Aussehen, fallen diese kaum auf. Dabei funktionieren diese im Wesentlichen via Infrarot Strahlung.
  • Oculus Rift: Der amerikanische Hersteller setzt im Vergleich zu seinem asiatischen Konkurrenten auf ein Gerät, was leichte Ähnlichkeit mit einem Mikrofon oder einer Schreibtischlampe hat und ebenfalls via Infrarot Strahlung funktioniert und somit die Bewegungen, vor allem Kopfbewegungen des Benutzers wahrnimmt und analysiert. Diese werden dann weiter zur VR Brille gesendet und dort verarbeitet.

 

 

Beide VR Brillen sind Trendsetter


 

Man kann also durchaus sagen, dass sowohl HTC VIVE als auch Oculus Rift wahre Trendsetter auf ihrem Gebiet sind und eine neue Qualität von Virtual Reality mit sich bringen. Auch wenn beide Headsets hochpreisig sind, so rechtfertigt der Preis sich gewissermaßen durch die gebotene Leistung und Innovation.

Meiner Meinung nach kann man diese zwei VR Brillen auch durchaus als symbolische Geräte sehen, denn sie sind die ersten zwei VR Brillen gewesen, die Virtual Reality auf ein völlig neues Qualitätsniveau gehoben haben und kaum ein anderes VR Headset zeigt das Potential von VR derart auf, wie diese beiden und stehen dabei gewissermaßen auch symbolisch für die Zukunft dieser Branche.

Auch interessant:

Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben: Mit unserem kostenlosen Newsletter! Jetzt eintragen und nichts mehr verpassen:

Nutzen Sie die Vorteile von Amazon Prime

Oculus Go vs. Gear VR

Wird die Oculus Go die Gear VR ablösen ? Bald ist es soweit, die Oculus Go wird voraussichtlich Anfang Juni offiziell im Handel erhältlich sein. Die autarke VR-Lösung soll der nächste große Schritt für das von Facebook akquirierte Unternehmen sein. Die...

Oculus Go: Eine Chance für die VR Branche?

Oculus Go - Eine Chance für die gesamte Virtual Reality Branche?   Zwar kann man sicherlich von keiner wirklichen Krise reden, Eines ist jedoch klar: Virtual Reality erfährt nicht die Aufmerksamkeit und Marktrelevanz, die sich manch ein Hersteller und...

Letzte Aktualisierung am 17.07.2018 um 03:33 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API